Category: Saison 2016/17

*by Mo______________ * by Mo_____________

Alles Prima !!!

IMG-20170325-WA0020Als meine Frau meinte, dass wir doch mal zur See fahren könnten von Hamburg bis Hamburg von Samstag bis Samstag, da war ich doch sehr skeptisch. Am Samstag losfahren und am Samstag ankommen klingt doch ziemlich uncool…und ein Pirat geht doch nicht auf einen solchen Kommerzkahn wie die Aida Prima, doch dann willigte ich im Sinne der Familie ein, nachdem ich sah, dass das Schiff erst um 18:00 Uhr ablegt und am Morgen bereits um 08:00 Uhr ankommt…das tat ich allerdings bevor der Spielplan rauskam und zack, schon hatte man mich an den Eiern, denn am ersten Samstag wurde das Spiel auf 13:00 Uhr gelegt, während ich nun auch erfahren sollte, dass Check-In bei Abfahrt um 18:00 Uhr bereits um 13:30 Uhr sei und am zweiten Samstag wurde unser Spiel auf 09:00 Uhr gelegt…einen dicken Hals hatte ich nun, aber kein Problem dachte ich mir….08:00 Uhr angekommen, dann runter vom Boot und um 09:00 Uhr am Platz pünktlich zum Pfiff…doch auch hier wurde ich unwissend getunnelt, denn ankommen heißt leider nicht von Bord gehen, sondern warten bis das Gepäck um 09:30 Uhr freigegeben wird und dann erstmal vom Boot wackeln und losdüsen, da reichte es einfach nicht mehr…

Pünktlich zum Abpfiff fuhr ich dann an den Elbbrücken vorbei und es verblieb mir nur noch per Whattsapp im Liveticker zuzujubeln. Geil, dass wir 5:1 gewonnen haben – alles Prima – aber dabei sein ist halt doch irgendwie besser…

Denn erst wenn man nicht dabei sein kann, dann merkt man wieder, wie sehr einem die verzögerte Ankunft der Spieler fehlt, die Kabinenansprache, das Kämpfen, Beißen, Kratzen und gemeinsame Feiern am Schluss – man sieht wie Marci den Frust der Vorwochen mit einem Hattrick von seinen Schultern pustet (incl. Tor des Monats wie gemunkelt wird) – man feiert Felix “Popeye” Saggau für seinen 60. Treffer im 100. Spiel (Doppeljubiläum – Doppelkasten), bewundert Alex für seine elegante Lässigkeit am Ball und selbst der Atze fehlt einem irgendwie, auch wenn man es öffentlich eigentlich nicht zugeben mag…

UND DAS SCHLIMMSTE AM GANZEN IST: WEGEN DEM BESCHISSENEN POKALAUS MUSS ICH JETZT VIER WOCHEN WARTEN ALL DAS WIEDERERLEBEN ZU DÜRFEN!!!   ALLES PRIMA – so’ne Scheiße…



Herbstheimmeister 2016/17!!!

 

IMG-20161126-WA0001Nachdem die schwarz-gelben Piraten auf ihrer letztwöchigen Kaperfahrt mit leerem Frachtraum zurückkehrten, hieß es in dieser Woche endlich wieder “Welcome to the Bad-Hoven-Street”.

In den ersten fünf Heimspielen hieß es bislang stets Heimsieg für die Piraten..

Der FC Kombüse reiste mit dreizehn Spielern an, während die Jungs aus der Wunderbar sich vor zwei Wochen nur mit zehn Mann in die Piratenbucht von Störtebeker trauten und Kiel geholt wurden…

Diese Woche wurde es weitaus schwerer und die Spieler aus der Kombüse wussten mit guter Moral aus dem Sieg gegen Horn United zu gefallen. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem gute Angriffe jedoch nicht in herausragenden Torchancen endeten.

So musste eine All-inn- Eckenvariante herhalten, um die Piraten in Führung zu bringen. Alex flankte die Ecke herein und Sascha brauchte nur noch einnicken….1:0 – alles läuft nach Plan, doch schon 10 Minuten später müssen die Piraten tief durchatmen, denn nachdem Matze denkt, dass der Gegner aus seiner Freistoßposition niemals schießen würde und die Mauer auf zwei Mann reduziert…fackelt der Gegner einen Strahl ab, der sich zum Glück gegen den Pfosten dreht und aus dem Strafraum prallt…

Doch dann mussten die Piraten doch den Gegentreffer schlucken, eigentlich sollten sie zum 2:0 treffen, doch Bruhsers Schuss kann auf der Linie geklärt werden und der folgende Konter wird sauber über vier Stationen von den Smutjes heruntergespielt…1:1…

Beim Stand von 1:1 da hört aus Sicht der Innenverteidigung der Spaß auf und so brachten sich kurz nach dem Gegentor sowohl Svenno als auch Benny mit Sololäufen ein und Letztgenannter war es auch, der es vollbrachte mit eingedrehten Rittberger-Hackentrick auf Sascha querzulegen, der in die rechte Ecke vollenden konnte…2:1…Und Bennys erster Scorerpunkt nach 63 Partien für den FCS.

In der zweiten Hälfte konnte auch Alex sich nach Hackenablage noch in die Torjägerliste mit einem starken Linksschuss eintragen und den Sieg in ungefährdeten Gewässer bringen…

In der nächsten Woche kommen dann die ehrgeizigen Jurastudenten von BLS und auch dann soll es am Ende heißen: “Niemand siegt an der Bad-Hoven-Street!”

In diesem Sinne, macht euch heiß ..Ihr seid Herbstheimmeister!



Ein Erlebnis mit Glanz und Gloria

Piraten sitzen bei Gala-Abend (am Vormittag) in der ersten Reihe / 1:3 bei Lola

Es ist nicht so, dass hier nur Berichte für die schwarzgelbe Piratenmeute verfasst werden. Der FC Störtebeker trägt eine große Verantwortung für die Freizeitliga Gemeinde. Immerhin hat nicht jeder Verein die Kohle, professionelle DFB-Pokal-Sport-Journalisten zu beschäftigen. Dieser Verantwortung müssen wir endlich einmal gerecht werden und nicht Woche für Woche das eigene Team über den Klee loben, während die meist stark aufspielenden Gegner verunglimpft werden. Sonst behauptet am Ende noch jemand, wir wären schlechte Verlierer.

Bei der fantastischen Gala-Aufführung von „Lola rennt“ präsentierten sich die Hauptdarsteller auf dem grünen Teppich als Superstars zum anfassen. 90 Minuten durften die Jungs vom Fc Störtebeker bei dem Weißen Ballet sogar mitspielen und kamen ihren Idolen dabei ganz nah. Tänze, Zaubertricks und Schauspieleinlagen alles wurde geboten, ein super Erlebnis. Den Selfie mit Roberto häng ich mir in mein Zimmer gleich neben die Partyfotos mit Michael Ammer. Geil.

(mehr…)



Mit Rückenwind zum Tabellenführer…

Im letzten Bericht konnte man noch wunderbar aus Sicht des gegnerischen Torwarts die geschehenen Ereignisse in der Badhovenstreet erzählen, doch am heutigen Tag gelang mir aus mir unerklärlichen Gründen nicht der Zugang, weder zum Torwart noch zur legendären Nummer 3, der trotz arktischer Temperaturen auf dem gefrorenen Kunstrasen die wenigen verbliebenen Synapsen durchbrannten und hierdurch seine Mannschaft auf sieben Feldspieler reduzierte. Der Spätaufsteher mit der Nummer 13 füllte die eigene Mannschaft jedoch wieder auf und beruhigte die Gemüter seiner Mitspieler so sehr, dass die Befürchtungen der Piraten, dass dieses Spiel bereits vorzeitig wegen Mangel an wunderbaren Feldspielern abgebrochen werden könnte, sich ins Wohlgefallen auflöste…

(mehr…)



Auf dem Weg zur Heimmeisterschaft

“Was für eine schlechte Ecke…Die könnte ich ja mit der Mütze fangen, wenn ich eine hätte. Ja, mein Ball…komm auf mich zugeflogen. Gleich werde ich Dich schnappen und direkt einen Konter einleiten…noch ein kleines Stück, dann fang ich dich und drücke dich kurz an meine breite Brust. Jawohl…Da hab ich diiiiiii…uuuuuups, wo bist Du hin, einfach durch die Beine durchgeschluppst…Aber kein Problem, die Atouba-Marks werden das am langen Pfosten schon richten…Aber nein, was stört der gelbe denn unsere Spieler…Der drängelt da so rum…Leute haut den Ball schnell raus….Neeeeeein…Nicht in die Richtuuuuuung….

(mehr…)