Defense wins games…DBK is watching…

An einem herrlichen Tag mit bestem Fußballwetter an der BadHoven-Street sollte es bis zur Halbzeit ein gebrauchter Tag der Piraten bleiben. Keiner fand ins Spiel, es gab eigentlich keinen Grund zufrieden zu sein mit dem was die Spieler auf dem Feld in den ersten 45 Minuten geboten haben. Umso verwunderlicher war, dass die Gegner aus Bergedorf sich nicht grün wurden und auf dem Kunstrasen trotz gerechter 1:0-Führung sich immer wieder beschimpften.

In der zweiten Halbzeit nach einer erfolgten Systemumstellung kamen die Piraten nun zum Zuge und konnten das Heft des Handelns in die Hand nehmen. Ein Freistoß aus 40 Metern gab Innenverteidiger Kribber genug Zeit, um vom Strafraum bis in den Fünfmeterraum einzudringen und den Ball über die Linie zu schieben. Weder der Torwart noch die Gegner wollten oder konnten ihn hierbei stören. Bereits sein dritter Saisontreffer und persönlicher Rekord in seiner Piratenhistorie.

Nur wenige Minuten später sollte Meatlove auf Vorarbeit von Marci nachsetzen und somit als rechter Verteidiger erfolgreich sein. Ein Doppelschlag, der die Bergedorfer empfindlich traf und nicht mehr zurück ins Spiel kommen ließ.

Nachdem Can ein Tor wegen Abseitsstellung genommen wurde konnte Sascha (für die meisten ebenfalls noch immer ein Verteidiger) sich nach erneuter, mustergültiger Vorarbeit von Marci in die Torschützenliste eintragen und legte kurze Zeit später für den nächsten Treffer kurz Schluss für den linken Verteidiger Kai auf.

Der zuletzt verbliebene Innenverteidiger Benny “Beckenbauer” Bruns wusste auch immer wieder durch seine dribbelnden Vorstöße zu gefallen und wäre fast zum ersten Mal in seiner Piratenlaufbahn erfolgreich gewesen…

Am Ende ein 4:1 mit dem man zufrieden sein konnte, welches jedoch mit dem Pokal-AaarrR sicherlich ganz anders ausgefallen wäre.

Die heimlich spionierenden Halbfinalgegner des DBK haben sich die Notizbücher vollgeschrieben und werden sich hoffentlich anhand der gezeigten Leistung der Piraten ihre Strategie zurechtlegen.

Am Wochenende geht es nun gegen Lieblingsgegner FC La Media, die alle unlauteren Mittel aus der Schublade holen und den Anpfiff in Lokstedt auf 16:30 Uhr gelegt haben, was den Treffpunkt exakt auf den Anpfiff der ersten Bundesliga legt…eine Provokation, die das nötige AaarrR in den Piraten wecken sollte!